Header Implantologie
Header Implantologie
Implantatgetragener
Zahnersatz
Implantate, All-on-4® &
Sofortimplantate

Zahnimplantate: Berliner Spezialisten für Implantologie

Die moderne Implantologie bietet sichere und schonende Verfahren, um einen Zahnverlust auszugleichen. So können wir bei CenDenta in Berlin sowohl einzelne Zahnlücken schließen als auch zahnlose Kiefer wieder mit kompletten Zahnreihen versorgen. Im Gegensatz zu herausnehmbaren Prothesen ersetzen Zahnimplantate als künstliche Zahnwurzeln die natürlichen Zahnwurzeln und sind somit sicher mit dem Kieferknochen verbunden. Auf ihnen wird der individuelle feste Zahnersatz angebracht.
Glühbirne Zitat
Zahnimplantate sind kaum von den natürlichen eigenen Zähnen zu unterscheiden und halten ein Leben lang, wenn sie gut gepflegt werden.

Das können wir im Bereich Implantologie für Sie tun



Wir beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Implantologie in Berlin.
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Beratung zu Implantaten in Berlin
Behandlungskonzept All-on-4®
Zahnimplantate und ihr Vorteile

Vorteile von Zahnimplantaten

  • Kommen den natürlichen Zähnen am nächsten
  • Ästhetische, festsitzende Lösung
  • Wirken dem Knochenabbau am Kiefer und weiterem Zahnverlust entgegen
  • Halten benachbarte Zähne in ihrer gesunden Position, indem sie die Lücken schließen (Gleichgewicht des gesamten Kausystems aus Zähnen, Knochen, Muskeln und Gelenken wird unterstützt) 
  • Wirken einer Fehlbelastung von Zähnen und Gelenken entgegen
  • Behandlung ist vergleichsweise schnell, sicher, schonend und dauerhaft

Die Behandlung mit Implantaten ist vergleichsweise schnell, sicher, schonend und dauerhaft.

Beratung und Planung mithilfe moderner Röntgendiagnostik

In unserer Zahnarztpraxis in Berlin besprechen unsere Zahnärzte mit jedem Patienten die für ihn persönlich geeignete Lösung für den Zahnersatz. Eine Versorgung mit Implantaten ist grundsätzlich ab dem 18. Lebensjahr möglich, da zu diesem Zeitpunkt das Knochenwachstum in der Regel abgeschlossen ist.

Eine weitere wichtige Voraussetzung für Zahnimplantate ist ausreichend Kiefersubstanz. Daher untersuchen unsere Zahnärzte vorab den genauen Zustand Ihres Kiefers mithilfe digitaler Röntgenaufnahmen. Bei CenDenta in Berlin verwenden wir die strahlungsarme digitale Volumentomographie (DVT), um dreidimensionale Aufnahmen des Areals zu erstellen und die Situation des Kieferknochens exakt zu beurteilen.

In unserem Zentrum für Zahnmedizin kommen strahlungsarme Röntgenverfahren zum Einsatz.

Sollten Qualität oder Substanz des Kieferknochens nicht ausreichend für die Zahnimplantate sein, ist ein Knochenaufbau notwendig. Unterschiedliche Knochenersatzmaterialien kommen je nach Patientensituation beim Knochenaufbau zum Einsatz. Mit Verfahren wie dem sogenannten Sinuslift können wir auch im Oberkiefer die Basis für eine erfolgreiche Implantation schaffen. 

Moderne Röntgendiagnostik DVT
Untersuchung des Kiefers durch moderne Röntgenaufnahmen

Implantate setzen: Ablauf der Behandlung

1. Position der Zahnimplantate
Zunächst bestimmen unsere Zahnärzte anhand der digitalen Daten und Auswertungen die genaue Position der künstlichen Zahnwurzeln. Mithilfe einer speziellen Software wird der gesamte Eingriff der Implantologie im Vorfeld am Computer durchgeführt. Dank dieser virtuellen Planung können wir das Behandlungsergebnis recht zuverlässig feststellen und dem Patienten veranschaulichen.

2. Narkose
Um die Implantation in unserer Praxis so stressfrei und angenehm wie möglich für unsere Patienten zu machen, ist auch die Wahl der richtigen Narkose entscheidend. Für gewöhnlich findet die Behandlung in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) statt. Je nach Art und Umfang des Eingriffs sowie abhängig von den Wünschen des Patienten sind jedoch auch eine Sedierung mit Lachgas oder eine Implantatbehandlung unter Vollnarkose möglich.

3. Minimalinvasive Chirurgie
Die Implantologie bei CenDenta zeichnet sich durch zwei wesentliche Merkmale aus: Unsere Zahnärzte und Implantologen achten zum einen darauf, das Gewebe möglichst zu schonen, zum anderen werden größere Schnitte so gut es geht vermieden (minimalinvasive Implantologie). Hierfür verwenden wir sogenannte OP-Schablonen (navigierte Implantologie), die die geplante Position der Zahnimplantate im Mund des Patienten exakt anzeigen und ein gezieltes Bohren erleichtern. Durch diese kleine Öffnung in der Mundschleimhaut setzt der Implantologe dann das Implantat ein.

4. Nach der Implantation
In den folgenden Monaten wächst das Implantat sicher in den Kieferknochen ein. Ist der Heilungsprozess abgeschlossen, kann der Zahnersatz in Form von Kronen, Brücken, Stegprothesen oder Teleskopprothesen auf den Zahnimplantaten angebracht werden. Meist ist dies nach etwa sechs Monaten der Fall. Welcher Zahnersatz im individuellen Fall am besten geeignet ist, bespricht der Zahnarzt beziehungsweise der Implantologe mit dem Patienten. Bei CenDenta wird der Zahnersatz im praxiseigenen Meisterlabor gefertigt.

Bei CenDenta wird der Zahnersatz im praxiseigenen Meisterlabor gefertigt.

Vorteile der minimalinvasiven Implantologie

Unser Ziel bei der Behandlung mit Implantaten ist es, sowohl den psychischen als auch den physischen Stress so gering wie möglich zu halten. Daher führen unsere Implantologieexperten den Eingriff minimalinvasiv ohne größere Schnitte durch, um die Schäden am umliegenden Gewebe zu minimieren. Ein Freilegen des Kieferkamms ist bei diesem Verfahren nicht notwendig. Für die Patienten bringt das drei grundlegende Vorteile mit sich:

  • weniger Schmerzen
  • kaum Schwellungen
  • schnellere Heilung
Unser Ziel bei der Behandlung mit Implantaten ist es, sowohl den psychischen als auch den physischen Stress so gering wie möglich zu halten

Diese Art der chirurgischen Behandlung erfordert viel Erfahrung und den Einsatz moderner Techniken. In unserem Zentrum für Zahnmedizin in Berlin sorgen wir seit über 30 Jahren für gesunde Zähne. Auf die Versorgung mit Zahnimplantaten haben wir uns spezialisiert und bieten unseren Patienten ein erfahrenes Team sowie moderne Technologie. 

Zahnmedizin im Alter

Wie lange dauert die Implantation?

Hier müssen wir natürlich die eigentliche Implantation – das Setzen der Implantate – und die gesamte Behandlung unterscheiden. Ein Einzelimplantat kann bei genauer Planung sehr schnell und sicher in unserer Praxis gesetzt werden. Bei mehreren Zahnimplantaten dauert es entsprechend länger. Wann eine Behandlung komplett abgeschlossen ist, hängt vom jeweiligen Patientenfall ab. Sechs bis neun Monate sollten bei einer konventionellen Implantattherapie eingeplant werden, bis die Zahnimplantate sicher eingeheilt sind.

Wir besprechen mit Ihnen das genaue Vorgehen für das Setzen Ihrer Implantate und klären Ihre Fragen!

1,0

Top-Beratung, kompetent und einfühlsam

Zum Zahnarzt geht ja keiner gern, aber diese Oralchirurgin kann ich nur empfehlen. Sie hat sich viel Zeit genommen und mir alles erklärt, so dass auch ich es verstanden habe :). Sie ist sehr kompetent und wusste genau, was sie tut. Das Spritzen des Betäubungsmittels hat sie so gut und vorsichtig gemacht, dass ich kaum etwas gespürt habe, das war noch nie so. Gleichzeitig war es angenehm und entspannt, auch ihre Assistentin Janice. Daumen hoch. So geht Implantat! Zwölf von zehn Punkten 🙂

jameda-Bewertung, 11.12.2019

jameda Logo

Sofort­implantation
und All-on-4®

Die Sofortimplantation meint, dass sogleich nach dem Entfernen eines Zahns die künstliche Zahnwurzel in das Zahnfach implantiert wird. Für eine Sofortimplantation sind bestimmte Voraussetzungen notwendig. So muss der Kieferknochen ausreichend vorhanden und gesund sein. Zudem dürfen keine akuten Entzündungen vorliegen.

Besondere Verfahren der Implantologie ermöglichen auch eine Sofortversorgung mit einem provisorischen festsitzenden Zahnersatz, der sofort belastet werden kann. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt gegen den endgültigen festsitzenden Zahnersatz ausgetauscht. In unserer Praxis ist die Sofortversorgung sowohl für Einzelimplantate als auch für mehrere Implantate möglich. Ein Beispiel für die Sofortversorgung ist das Behandlungskonzept All-on-4®.

Schemata: All on 4 Versorgung im Kiefer
Schema einer Versorgung mit All-on-4®

Weitere Informationen und häufige Fragen zu Zahnimplantaten in Berlin

Im Wesentlichen ist ein Zahnimplantat aus drei Teilen aufgebaut:

  1. Der Implantatkörper wird dauerhaft im Kiefer fixiert und stellt das eigentliche Zahnimplantat dar.
  2. Der Implantataufbau ist eine Art kleiner Pfosten, der fest mit dem Implantatkörper verbunden wird und später den Zahnersatz trägt.
  3. Die Implantatkrone ist der sichtbare Zahnersatz. Hierbei kann es sich um Kronen, Brücken oder Prothesen handeln.
Modell Zahnimplantat
Dauerhaft fixierte Zahnimplantate

Neben der ausreichenden Knochensubstanz ist auch die allgemeine Gesundheit des Patienten dafür entscheidend, ob eine Versorgung mit Zahnimplantaten möglich ist. Zu den Ausschlusskriterien gehören:

  • fortgeschrittene Tumorerkrankungen
  • eine nicht kontrollierte Diabeteserkrankung
  • akute Herzerkrankungen (Herzinfarkt)
  • bestimmte psychische Erkrankungen (u. a. Schizophrenie und starke Depressionen)

Diese Frage ist nicht einfach so zu beantworten. Die Kosten sind abhängig vom Umfang der Zahnimplantatbehandlung und den Patientenwünschen. In unserer Praxis bieten wir verschiedene Lösungswege – von der einfachen Implantatversorgung bis hin zur Luxusvariante. Je nach finanziellen Möglichkeiten werden wir gemeinsam entscheiden. Grundsätzlich muss in eine Kostenkalkulation das zahnärztliche Honorar ebenso einbezogen werden wie die Leistung des Dentallabors, in dem der Zahnersatz hergestellt wird.

Eine mögliche Kostenbeteiligung der Krankenkasse oder der Versicherung hängt vom aktuellen Versicherungsschutz ab. In der Regel übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten für Zahnimplantate nicht. Pauschale Ausschüsse für den Zahnersatz sind möglich – hier sollten Sie sich im Vorfeld der Behandlung bei Ihrer Kasse erkundigen. Private Versicherungen übernehmen Kosten abhängig vom jeweiligen Tarif. Auch hier sollten Sie sich im Vorfeld an Ihre Versicherung wenden.

Bei guter Pflege und optimalen Voraussetzungen können Implantate viele Jahre – idealerweise ein Leben lang – erhalten bleiben. Entscheidend für den Erfolg der Implantation sind die Erfahrungen des Implantologen und die richtigen Voraussetzungen auf Patientenseite. Gute Pflege und regelmäßige Kontrolle sind daher ein Muss.

Genau wie die natürlichen eigenen Zähne benötigen auch Zahnimplantate eine gründliche Pflege sowie Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt. Die Parodontitis (bakterielle Entzündung des Zahnbetts) ist nicht nur eine der häufigsten Ursachen für Zahnverlust, sie kann auch das Implantat schädigen. Entzündet sich das Gewebe um die künstliche Zahnwurzel, wird der Halteapparat abgebaut. Dies kann zur Lockerung und letztendlich zum Verlust führen. Daher sollten Patienten regelmäßig eine Implantatprophylaxe in unserer Praxis in Berlin wahrnehmen. Veränderungen am Implantat, am Zahnersatz oder am Zahnfleisch können wir auf diese Weise frühzeitig feststellen und rechtzeitig behandeln.  

Wir bei CenDenta unterstützen Sie tatkräftig bei der Implantatpflege.

Da Ihre tägliche Mundhygiene zu Hause und das Verhalten im Alltag einen großen Einfluss auf die Lebensdauer von Zahnimplantaten und Zahnersatz haben, lassen wir Sie bei CenDenta in Berlin mit diesen Themen nicht allein. Unser Prophylaxeteam zeigt Ihnen, was Sie für die Gesundheit Ihrer Zähne und für ein langes Leben Ihrer Implantate tun können. Dazu gehören Tipps zur optimalen Reinigung, die Schulung der geeigneten Techniken und Hinweise zu einer optimalen Ernährung.

Wir klären Sie über Planung, Ablauf und Kosten für Ihre Zahnimplantate auf.
Melden Sie sich doch einfach bei uns.