Wurzelbehandlung Endodontie: Zähne erhalten

Die Endodontie (Zahnwurzelbehandlung) beschäftigt sich mit dem Zahnmark, auch Pulpa genannt, welches aus Blut- und Lymphgefäßen, Nerven und Bindegewebe besteht. Das Zahnmark wird vom Zahnbein, dem Wurzeldentin und der Zahnkrone umschlossen. Unter dem Zahnschmelz und dem Dentin der Zahnkrone verläuft die Pulpa innerhalb der Zahnwurzel bis zur Wurzelspitze.

Die inneren Werte: Die Zahnwurzel

Wenn Bakterien durch eine nicht behandelte Karies tief in den Zahn eindringen, ist die Pulpa in Gefahr. Sie kann sich infizieren und heftigste Schmerzen bereiten. Jedoch nicht immer bereitet eine entzündete Pulpa Zahnschmerzen. Oft geht der Nerv kaum merklich „unter“ und breitet sich bis zur Wurzelspitze und den umliegenden Kieferknochen aus. Es kommt zu Zysten und Granulomen oder im schlimmsten Fall zu eitrigen Abszessen, die lebensbedrohlich sein können.

Wenn Sie folgende Anzeichen einer Zahnwurzelentzündung wahrnehmen, sollten Sie umgehend unsere Endodontie-Spezialisten kontaktieren:

  • Intensiver, pochender (Zahn-)Schmerz
  • Hitze- und Kälteempfindlichkeit
  • Berührungsschmerzen
  • Geschwollener Kieferknochen
  • Eiterbläschen.

Erfolgt bei einer Wurzelentzündung keine Behandlung, kann die akute Entzündung in eine chronische Erkrankung der Zahnwurzel und des umgebenden Knochens umschlagen. Hierbei kommt es zwar kurzzeitig zu einer Linderung der Schmerzen, zukünftig können allerdings schwerwiegende Folgen auftreten.

Warum einen „toten“ Zahn mit einer Wurzelbehandlung erhalten?

Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist es, den Zahn noch viele Jahre zu erhalten. Auch ein „toter“ Zahn erfüllt wichtige Funktionen im Kausystem. Er dient zum Beispiel als Anker für eventuell notwendigen Zahnersatz und übermittelt zudem Informationen zum Kaudruck an das Gehirn.

Wie läuft eine Wurzelbehandlung ab?

Zunächst wird der betroffene Zahn von oben aufgebohrt und der Nerv mit seinen Kanaleingängen dargestellt. Je nachdem, ob es sich um einen Schneide- oder Backenzahn (Molar) handelt, findet man einen und vier Kanäle, als anatomische Besonderheit manchmal mehr. Bei vitalen Zähnen erfolgt die Schmerzausschaltung durch eine Anästhesie.

Mit feinen Wurzelkanalinstrumenten (Bohrer und Feilen) wird der Nerv aus den Kanälen entfernt. Anschließend wird der Wurzelkanal sukzessive bis zur Wurzelspitze erweitert und das bakteriell kontaminierte Wurzeldentin entfernt. Mithilfe von Spülungen werden die Wurzelkanäle inklusive der Seitenkanäle desinfiziert. Nach Aufbereitung und Desinfektion wird eine Wurzelfüllung in die Kanäle eingebracht, um den Zahn und den Knochen bakteriendicht gegen die Außenwelt abzuriegeln.

Wir sind auf Wurzelbehandlungen spezialisiert. Unsere Endodontologen – Zahnärzte für Wurzelbehandlungen – führen die Wurzelbehandlung auf Wunsch auch in Vollnarkose durch. Unsere Spezialisten für Wurzelbehandlungen beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zur Endodontie. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder über unser Online-Kontaktformular.

Auf der Webseite der DGET (Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V.) finden Sie weiterführende Informationen zur Wurzelbehandlung.

Ihr Zahnarzt in Berlin:

Cendenta - Zentrum für Zahnmedizin Berlin.
Die CenDenta-Zahnärzte: Zeitgemäße Zahnmedizin

Terminvereinbarung

Für alle Kassen und Privat

Cendenta Sprechzeiten

und nach Vereinbarung

Adresse

CenDenta Berlin GmbH & Co. KG
Elsterwerdaer Platz 3
12683 Berlin